Welcome to New York: Anreise und Hotel

Meine Vorfreude am Flughafen war immens. Konnte das wirklich wahr sein? In wenigen Stunden würde ich im Flieger sitzen, der mich nach New York bringen wird, ich konnte es nicht glauben.

Flug

Im Jänner dieses Jahres haben wir im Reisebüro Flug und Hotel gebucht, und zwar so dass wir wirklich volle 10 Tage in New York City verbringen können. Wir haben uns für einen kurzen Zwischenstopp in London in entschieden, da wir uns dadurch satte 400€ pro Person erspart haben. Nach 2 Stunden und 20 Minuten sind wir planmäßig in London angekommen und hatten einen Aufenthalt von 1 Stunde und 10 Minuten, so dass man eigentlich gleich zum nächsten Boarding musste. Es war machbar, wir haben aber kurz ein bisschen Panik bekommen, da schon "Gate is closing" stand und das 1 Stunde bevor wir überhaupt hätten fliegen sollen. Natürlich war die Panik unbegründet, es dauerte nämlich sehr lange bis wir wirklich ins Flugzeug konnten. Fast alle Männer wurden äußerst genau durchsucht bevor sie in den Flieger konnten, obwohl wir die Sicherheitskontrolle bereits passiert hatten und das nahm viel Zeit in Anspruch. Aber Vorsicht ist bekanntlich besser als Nachsicht. 

Ich muss sagen, dass das Personal am Flughafen in London im Vergleich zu New York und Wien recht unfreundlich war, aber das ist nur meine subjektive Meinung. Nichtsdestotrotz waren wir pünktlich im Flieger und somit endlich am Weg zum JFK, wo wir dann auch pünktlich um 20:00 Uhr Ortszeit landeten.

 

Wir haben British Airways gebucht, sind aber damit nur von Wien nach London und umgekehrt geflogen. Von London nach New York und umgekehrt flogen wir mit American Airlines und darüber waren wir auch froh. 

 

Mir ist ja bekannt, dass bei Kurzstrecken-Flügen drastisch eingespart wird. Aber dass man nicht einmal mehr ein Wasser bekommt ohne zu bezahlen ist mir neu. Noch dazu wussten wir das nicht, das relativ unfreundliche Personal ging nur einmal durch und fragte nicht einmal nach ob jemand etwas wollte, man musste sich selber melden. 

So enttäuscht bzw. überrascht ich von dem Flug mit British Airways war, desto zufriedener war ich mit American Airlines. Das Personal war wirklich nett, zuvorkommend und sehr um die Passagiere bemüht. Ca. jede halbe Stunde kam jemand um zu fragen, ob man etwas trinken möchte und wir haben 3 mal in den fast 7 Stunden Flugzeit etwas zu essen bekommen. Alles war wirklich sehr lecker und auch die Filme waren aktuell und die Auswahl sehr groß (zur Einstimmung habe ich Sex and the City geschaut). Wir hatten nichts zu meckern. 

Endlich am JFK in New York angekommen, waren unsere Koffer auch schon da und wir konnten uns für die Anreise anstellen. Es ging sehr zügig, wir mussten ein kleines Formular ausfüllen, unsere Fingerabdrücke und Bilder wurden aufgenommen und einige kurze Fragen zu unserem Aufenthalt gestellt. Innerhalb von 30 Minuten waren wir auch schon fertig und unsere Reise ging weiter.

David und ich haben uns für die günstigste Transfer-Variante entschieden, den AirTrain und der Subway. Zu unserem Hotel, das mitten in Manhattan liegt, gab es nämlich eine super Verbindung. Der AirTrain ist einfach zu finden und bringt euch zur Subway, die euch dann wiederrum nach Manhattan bringt. Info: Das Ticket für den AirTrain kauft man NACH der Fahrt.

 

Wir stiegen bei der Jamaica Station aus und haben ein Kombiticket mit Subway genommen, es hat gemeinsam glaube ich 7,75$ (5§ für den Airtrain, 2,75$ Subway) gekostet und ist somit die günstigste Variante. Wir waren durchaus zufrieden, es gab genug Platz und innerhalb von 50 Minuten waren wir schon beim Hotel. Wir werden es das nächste Mal genauso machen.

 

Eine Alternative ist der NYC Airport Bus um 34$ pro Person für Hin- und Rückfahrt den man auch schon vorab online buchen kann, dieser bleibt bei 4 Stationen in Manhattan stehen und dann kann man mit der Subway weiterfahren. Die bequemste Lösung nach Manhattan zu kommen ist natürlich das Taxi, welches ca. 62$ (ohne Trinkgeld) kostet. Wichtig: Steigt wirklich nur in die gelben offiziellen Taxis vor den Terminals ein. Andere Personen werden höchstwahrscheinlich versuchen euch etwas anzudrehen, das sind dann meist Privatpersonen, die euch über den Tisch ziehen wollen.

Das Hudson Hotel

David und ich suchen immer sehr lange nach dem passenden Hotel mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis, toller Lage und guten Bewertungen. Uns war es wichtig, dass das Hotel zentral in Manhattan liegt, eine U-Bahn in der Nähe ist, es aber trotzdem nicht allzu laut ist. In die engere Auswahl kamen das Empire Hotel (bekannt z.B. aus Gossip Girl) und das Hudson Hotel. Schlussendlich haben wir uns aufgrund besserer Bewertungen (auch zwecks Sauberkeit) für das Hudson entschieden und bereuen es nicht im geringsten.

Lobby Hudson Hotel
Lobby Hudson Hotel

Es liegt in Midtown, 2 Gehminuten vom Columbus Circle entfernt wo sich auch gleich die nächste Subway befindet. Außerdem liegt es auch neben dem Central Park (3 Gehminuten) und zum Times Square geht man auch nur ca. 10 Minuten. Die Lage war also perfekt, noch dazu hat das Hotel einen eigenen coolen Stil und eine sehr idyllische Rooftop Bar. 

 

Die Standard-Zimmer wurden in den Bewertungen sehr oft als "winzig", sogar für New Yorker Verhältnisse, bezeichnet. Dennoch haben wir eines gebucht (immerhin ist man eh kaum im Zimmer) und waren positiv überrascht. Wir bekamen auch ein Eckzimmer (418), was - wie wir später erfahren haben - auch der Grund dafür war dass das Zimmer größer schien als gedacht. Das Zimmer war sehr sauber und ruhig, es gab einen großen Flachbildschirm-Fernseher, ein Bügelbrett, eine sehr gut funktionierende Klimaanlage, einen Kühlschrank und einen Safe.

Das Bad war zwar etwas klein (man hatte am WC wenig Platz) aber das war für uns eigentlich kein Problem. Den einzigen Kritikpunkt bezüglich des Zimmers ist die Glasscheibe in der Dusche durch die man in den Schlafbereich schauen kann (siehe Foto unten). Es ist zwar ein Vorhang davor, dennoch sieht man hindurch, was für uns als Paar kein Problem darstellte, jedoch beim WC-Gang auch für uns etwas komisch war. Wenn man also mit Freunden fliegt, sollte man das beachten. 

Wir waren mit der Anreise und dem Hotel wirklich sehr zufrieden und würden es genauso wieder machen. Welche Erfahrungen habt ihr denn mit eurer Anreise nach New York schon gemacht und wo habt ihr geschlafen? Ich freue mich auf eure Kommentare! 

 

Eure Sarah :)

 

P.S.: Ihr möchtet wissen was wir an Tag 1 in Manhattan gemacht haben? Hier findet ihr den Beitrag dazu.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Nell (Mittwoch, 16 August 2017 11:05)

    Cooler Blog
    Ich muss da auch hin. Will ich seit 45 Jahren.... irgendwas ist ja immer....
    aber bald. Da ist dein Blog wirklich hilfreich ��
    Gruß Nell