Das nervte mich in letzter Zeit - Einhörner, Mode & Co

Als ich nach meiner Prüfungswoche am Brainstormen darüber war, welches Thema denn mein nächster Blogartikel behandeln könnte, fiel mir auf, dass mir derzeit echt megaviele Sachen auf den Keks gehen und ich keine Lust hatte irgendetwas Oberflächliches zu schreiben. Ich habe mir überlegt, wieso man eigentlich nur über positive Erlebnisse berichten soll und nicht darüber, was einem mächtig auf den Wecker fällt.

Michael Buchinger, einer meiner österreichischen Lieblingsblogger/Youtuber, führt auf Youtube seine monatlichen "Hass-Listen", auf denen er Dinge auflistet, die seine Follower und ihn nerven, um auch diesen negativen Erlebnissen sozusagen ein "Ventil" zu geben und das finde ich eigentlich immer recht unterhaltsam.

 

Eigentlich bin ich ja nicht so, dass ich schlechte Laune verbreiten möchte oder demonstrativ offenlege, was mir alles gerade auf die Nerven geht aber derzeit sind es einfach so viele Dinge, die mich nerven und deshalb habe ich mich gefragt, wieso ich nicht einfach mal einen etwas anderen Artikel schreibe.

 

Außerdem ist meine Philosophie ja, vor allem auch meinen Blog betreffend, so authentisch wie möglich zu sein und es muss nicht immer alles Friede Freude Eierkuchen sein, oder?

 

 

Deshalb könnt ihr euch jetzt hier ein Bild davon machen, worüber ich mich so in den letzten paar Wochen aufgeregt habe.

1. Das Wetter

Also hier bei uns in Österreich kann man sagen, dass der April sich irgendwie in den Mai verirrt hat. Das Wetter ist eher durchwachsen, einmal hat es 30° und dann am nächsten Tag Regen und 14° Höchsttemperatur. Was soll denn dieser Blödsinn bitte? Ich weiß niemand kann etwas dafür, aber schön langsam könnte die Sonne doch echt mal bei uns bleiben. Hoffen wir mal, dass das nicht den ganzen Sommer über so bleibt. 

2. Anschläge

Mehr Worte bedarf es bei dieser unnötigen und widerwärtigen Ansammlung von Vollidioten, die grundlos Menschen und auch Kinder töten, nicht. 

3. Nichts zum Anziehen

Trotz Punkt Nummer 1, gibt es Tage an denen das Wetter dann doch auf unserer Seite ist und die Sonne herauskommt. Viele von euch kennen das sicher: Der Schrank ist voll aber ich habe wirklich keine Sommersachen zum Anziehen. Gibts denn so etwas? Jedes Jahr dasselbe Problem, ein Jammer. Da muss man wohl oder übel wieder einmal Shoppen gehen #firstworldproblems.

4. U-Bahn

Abgesehen davon, dass U-Bahn-Fahren auch im Winter nicht gerade meine Lieblingsbeschäftigung ist, ist es in den warmen Sommermonaten wirklich eine Herausforderung für mich, nicht komplett in den U-Bahnen durchzudrehen und jeden der mir auch nur näher als einen Meter kommt anzuschreien. Man klebt auf diesen Plastik-Sesseln, also falls man in der vollgesteckten Ubahn überhaupt einen Platz bekommt und vor allem in der U6, wo es noch immer KEINE Klimaanlage gibt ist das der pure Horror. Jeder gibt übelriechende Ausdünstungen von sich, vor allem nachmittags wenn alle verschwitzt und genervt von der Arbeit nach Hause fahren und sich in die volle U-Bahn drängen - Zwangskuscheln vom feinsten. Und dann muss ausgerechnet noch mein Sitznachbar gerade einen Döner verdrücken obwohl es im Waggon eh schon nach allem möglich stinkt. Soll ich weiterreden? *kotz*

5. Einhörner

Also mir geht dieser Einhorn-Hype tierisch auf die Nerven, es tut mir leid. Die Händler denken sich "Hey, auf die Seife und das Klopapier machen wir ein Einhorn drauf und verkaufen es 2€ teurer als üblich, die merken das eh nicht. Und eine Einhorn-Bratwurst und Einhorn-Kondome könnten wir doch auch produzieren, oder?" Ja genau. Darauf hat die Welt gewartet. Hoffentlich geht der Trend so schnell vorbei wie er gekommen ist.

6. Influencer

Der Begriff ist ja auch gerade total "in" und abgesehen davon, dass man den Begriff fälschlicherweise auch schnell mit der Grippe (Influenza) verwechseln kann, finde ich ihn einfach unangebracht und nervtötend. To influence, also jemanden zu beeinflussen bedeutet für mich eigentlich unter Anderem, wenn eine große Persönlichkeit Einfluss auf etwas hat bzw. hatte, zum Beispiel Mozart beeinflusste die klassische Musik. Influencer sind ja meist auch Blogger oder Youtuber, die für Marken werben, was ja auch nicht schlimm ist, schließlich müssen sie ja auch irgendwie Geld verdienen. Für mich ist das aber eher Inspiration (und genau das kaufe ich dann meistens nicht weil ich ein kleiner Rebell bin), aber wenn ihr jemanden der mir eigentlich einfach nur eine Saftkur andrehen will als Influencer bezeichnen wollt, meinetwegen. Aber das ist nur meine Meinung. 

7. Ich beginne immer zu spät zu Lernen

Und ich glaube ich bin nicht die Einzige, oder? Ich nehme mir vor, 4 Fächer in einer Prüfungswoche zu machen, 2 davon waren richtig schwer, und beginne 2 Wochen vorher zu lernen. Typisch Sarah eben. Nicht dass ich vielleicht schon während der Vorlesung bzw. während des Semesters mitlerne, nein, ich stopfe alles in diese 2 Wochen und rege mich auf, weil ich dann im Lernstress bin. Ich gehe mir also auch oft selber auf die Nerven. Das nächste Mal beginne ich wirklich früher! Oder so...

8. Ältere Menschen, die nicht verstehen, dass man anders sein darf

Versteht mich nicht falsch, ich habe vollsten Respekt für ältere Generationen aber wenn dann Omas und Opas die gegenüber von mir in der S-Bahn davon reden, wie "gegen die Natur" ihr schwuler Nachbar denn nicht ist, könnte ich wirklich platzen. Ich verstehe auch nicht warum, vor allem eben ältere Generationen, nicht verstehen können wieso manche Menschen kein Fleisch bzw tierische Produkte essen wollen, weil man das "ja immer schon so gemacht hat". Ehrlich jetzt? Die Erde dreht sich weiter und die Menschheit verändert sich, und das ist auch gut so!

9. Promoter und Patenschaft-Andreher

"Möchtest du eine Patenschaft für eine Ameise in Südostasien übernehmen?" NEIN, möchte ich nicht. Und ich möchte auch nicht meine Religion wechseln oder einen neuen Handyanbieter und schon gar nicht permanent und vor jedem Einkaufszentrum von euch belagert werden. Wenn es wieder wärmer wird, verdreifacht sich die Anzahl der Promoter ja und teilweise rennen die mir dann bis ins Einkaufszentrum hinterher um ihren Flyer über die neue Staubsauger-Innovation loszuwerden. Ich verstehe, dass Studenten sich auch Geld dazuverdienen müssen, aber bitte nicht so aufdringlich. Demnächst kommt dann noch die Frage: "Möchtest du die Patenschaft für ein Einhorn übernehmen?" Womit wir wieder bei Punkt Nummer 5 wären.

10. "Sag mal, was studierst du da eigentlich?"

Ich freue mich wirklich darüber, wenn sich meine Mitmenschen für mich und mein Studium interessieren, aber nach dem 139. Mal ist es halt nicht mehr so lustig und ich möchte ihnen einfach nur den Link zu meinem Studiengang hinwerfen und sagen: "Da steht alles." Ich studiere Wirtschaftsrecht auf der Wirtschaftsuniversität in Wien und JA es ist ein vollwertiges Jus-Studium mit dem ich genauso Richter und Anwalt werden kann wie auf dem Juridicum und hier ist der Link dazu. Achja und nein ich weiß noch nicht, was ich nach meinem Studium genau machen möchte. 

11. Trends

Zugegeben, mir gefällt das graue Levis Shirt mit weißer Aufschrift auch extrem gut aber seitdem ich es bei gefühlt jeder 2. Person auf der Straße sehe, möchte ich es nicht mehr haben. Trends generell finde ich ziemlich nervig, weil so eigentlich alle immer dasselbe tragen bzw. besitzen. So weit es geht, versuche ich mich ja, obwohl ich blogge, so weit es geht von Trends und mainstream fernzuhalten um mir wenigstens ein kleines bisschen an Individualität zu erhalten. Abgesehen davon gefallen mir die meisten (modischen) Trends sowieso nicht, wie z.B. der Nike-Wahn. Sorry aber nach 15 Jahren sind sie wieder cool, einfach nur weil alle sie tragen? Nein, den meisten passen sie schlicht und einfach nicht und ich finde, sie wirken oft klobig, für mich gehören sie ins Fitnesscenter (steinigt mich). Von Bomberjacken und Crop Tops möchte ich an dieser Stelle nicht beginnen. 

So und nachdem ich den Hass der Einhorn-Fans und Nike-Liebhaber auf mich gezogen habe, würde ich gern wissen, was euch so in letzter Zeit denn so richtig auf den Wecker gefallen ist? 

 

Eure Sarah :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Vanessa (Freitag, 26 Mai 2017)

    Oh gott ja.
    Ich habe zwar jetzt auch einen bericht über Einhörner gebracht, aber Bratwurst, Käse, Klo Papier und co kommen mir nicht ins Haus. Die Geldmaschine zieht aber solange man eben Leute finde, die es kaufen.
    Influencer ist ein so abartiges Wort. Ich möchte Bloggerin bleiben und nicht mit einer Grippe verwechselt werden. Und weil du das Wort auch doof findest, bist du genial!

    Und bei den Trends bin ich auch total raus.

    Was mich aktuell richtig nervt? Blogger die einfach wieder Texte und Bilder klauen. Sowas nervt mich extrem. Und Kinder die im Supermarkt anfangen zu schreien wie am Spieß. Ich bin keine Mutter, aber als Tante halte ich meinen Neffen und meine Nichte auch immer so ruhig wie möglich. Eltern die dann zu faul sind ihr Nein zu erklären könnte ich erschlagen.

    Ich wünsche dir einen schönen Abend.
    xoxo Vanessa

  • #2

    Ella (Freitag, 26 Mai 2017 20:45)

    Hallo Sarah, mit dem Wort Influencer kann ich auch nicht so viel anfangen. Ist für mich eher negativ behaftet, wie du schon schreibst. Einhörner sind Einhörner. Sie machen das Leben bunter. Ich bin von diesem Trend nicht genervt, kaufe deshalb aber auch nicht jedes EInhorn-Produkt.

    An Vanessa: Mit Kindern im Supermarkt ist so eine Sache. Ein "Nein" erklären? Meistens mache ich es so, die Kinder dürfen sich etwas aussuchen wenn sie dabei sein (lieber gehe ich ohne einkaufen), aber dann habe ich auch ein Argument zu sagen: "Nein, das bekommst du nicht auch noch, denn du hast dir ja das ausgesucht." Evt. dürfen sie sich auch nochmal umentscheiden.

    Aber ich denke es kommt einfach auf das Alter des Kindes an. Einige Kinder sind halt echt noch zu klein, und verstehen es einfach nicht. Zum Beispiel ein 1,5 Jähriges, das an der Kasse aber halt gerade jetzt den Joghurt schon essen will. Da bricht mal eine kleine Welt zusammen :D und ich hoffe da wikrlich auf Verständnis meiner Mitmenschen. Ein Kind ist einfach ein Kind, kein Erwachsener oder Roboter oder Hund :(

    LG Ella

  • #3

    Daisy (Sonntag, 28 Mai 2017 03:05)

    Hey Sarah,
    Ooooh I feel you! Ich fang auch immer zuspät mit Lernen an... und ich nehme mir immer wieder vor schön während des Semesters anzufangen. Tja, ich hab jetzt noch knapp 1 1/2 Monate Zeit und weißt du wie weit ich mit Lernen bin?! *bööööp* Genau 0,0! �
    Und ja, ich werden auch IMMER gefragt, was ich denn da eigentlich studiere und was ich damit machen kann. Irgendwie ist Online-Medien-Management nicht selbsterklärend �

    Zum Thema Einhörner: Ich find Einhörner als Fabelwesen eigentlich echt gut. Habe auch ein kotzendes Comiceinhorn tattoowiert a la "Nicht alles was glänzt ist Gold" oder "Das Leben ist kein Ponyhof" (und da Pferde nicht kotzen können, finde ich es noch amüsanter). Aber ja du hast Recht, der Einhorn-Hype nervt echt und es reicht allmählich wirklich. By the way: Das Einhorn-Duschgedöns von DM war nicht das Gelbe von Ei. Hat die Haut ausgetrocknet und der Geruch war viel zu süß �

    Bei Trends bin ich auch sowas von raus, ist mir viel zu anstrengend xD

    Grüßle Daisy

  • #4

    Marlene (Dienstag, 11 Juli 2017 22:23)

    Der Einhorntrend geht mir auch tierisch auf die Nerven!!....wobei ich es sogar noch ein bisschen schlimmer finde, dass überall Minions oben sind. Da freut man sich wie ein kleines Kind auf das neue Hoferprospekt, in der Hoffnung dass es Kinderkleidung und Spielsachen gibt und dann....dann sind da überall diese nervigen kleinen gelben Eier drauf� richtig uncool�