Kanufahren an der March

Das Wochenende war ein Familienwochenende. Die Schwester meines Freundes (sie wohnt in Klagenfurt) war zu Besuch und da wird immer die ganze Familie zusammengetrommelt. Am Samstag machten wir alle zusammen einen Ausflug an die March - Kanufahren war angesagt!

Ein "Ausflug" war es für meinen Freund und mich ja nicht wirklich da wir in Angern an der March wohnen - also nicht gerade weit weg.  Zunächst war ich etwas unentschlossen, da ich noch nie mit einem Kanu gefahren bin und das Ganze ja recht wacklig ist. Die March ist jedoch an den meisten Stellen nicht einmal tiefer als einen Meter, also untergehen kann man nicht wirklich. Wir hatten insgesamt 4 Kanus und fuhren einige Ortschaften an der March entlang. 

Insgesamt waren wir etwas mehr als 3 Stunden unterwegs und haben eine Strecke von 12 Kilometer zurückgelegt. Ich muss sagen, dass Rudern war am Ende echt schon ziemlich anstrengend, ziemlich warm war es auch - also das Ganze ist ein ziemlicher Kraftakt.

Gegen Abend merkte ich schon, wie meine Unterarme begonnen haben, weh zu tun. Aber das war es wert. Es war wirklich ein außergewöhnlicher Ausflug mit sportlicher Betätigung und wunderschöner Aussicht inklusive. Ich habe mir eingebildet meine Abby mitzunehmen, so entstanden auch die Bilder dieses Postings. Eines meiner Lieblingsbilder ist Folgendes:

Ich weiß nicht wieso, aber es hat einfach irgendetwas Beruhigendes und Mystisches. 

 

Falls ihr auch noch nie Kanu fahren wart, kann ich euch wirklich nur sagen: Probiert es aus. Es macht total Spaß und man ist in der wunderschönen Natur. 

 

Eure Sarah :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Martin (Montag, 05 September 2016 21:02)

    Hey wirklich schöner Beitrag! Das ist ja ganz in der nähe von mir, in den Donau Auen war ich ja schon öfters aber bis zur March hab ichs noch nie geschafft ;)